Menü
Tanzsport 

Gehe zum Thema: vorigesnächstes
Navigation: Themen-ÜbersichtNeues ThemaSucheAnmelden
Seite:  123456nächste
Aktuelle Seite: 1 von 6
Amateure bei den Dancing Stars
Autor: ....... (188.22.171.---)
Datum: 30. Januar 2011 11:00

Was meint ihr?

Nach der Turnierordnung gehören sie gesperrt.

----
In Beantwortung der zahlreichen Anfragen an das Präsidium des ÖTSV - ausgelöst durch die Veröffentlichung der TeilnehmerInnen an der ORF-Unterhaltungssendung "Dancing Stars" - ist dem Präsidium des ÖTSV nachfolgende Klarstellung wichtg:

- Das ÖTSV Präsidium hat erstmals durch die Veröffentlichung in den diversen Medien von der Teilnahme von ÖTSV-TänzerInnen erfahren
- Das ÖTSV Präsidium war weder in das Casting, noch die Selektion der TänzerInnen involviert
- Dem ÖTSV Präsidium ist nicht bekannt, nach welchen Kriterien die Einladung zum Casting bzw. zur Sendung getroffen wurden
- Das ÖTSV Präsidium wurde von niemandem vorab über das Vorhaben informiert, ÖTSV-TänzerInnen in die ORF-Show einzubinden
- Bisher war eine Teilnahme bei Dancing Stars seitens des ORF und seiner Professional-Berater immer an eine Mitgliedschaft bei WDC gebunden.

Aufgrund dieser Tatsachen und der Kurzfristigkeit hat das Präsidium des ÖTSV noch keine Möglichkeit gehabt, eine Bewertung der neuen Situation vorzunehmen. Eine weitere Stellungnahme erfolgt, sobald das ÖTSV-Präsidium eine Konferenz abgehalten hat.


Re: Amateure bei den Dancing Stars
Autor: ???? (90.146.141.---)
Datum: 30. Januar 2011 11:45

Warum gesperrt? Aufgrund welcher Regel?

Dancing Stars ist ja doch kein Turnier. Ist ein Schautanzen, wo halt jemand dazu Kommentare abgibt.

Re: Amateure bei den Dancing Stars
Autor: neugierig (212.186.43.---)
Datum: 30. Januar 2011 12:26

Es geht wohl darum, dass sie ihren Tanzpertner etwas beibringen müssen, d.h. also unterrichten! Und nicht alle haben laut der ÖTSV-Seite die Ausbildung/Genehmigung/ dazu.
Es ist schön äußerst interessant, dass es ausgerechnet der Aktivensprecher ist und ein Paar aus dem Klub der Bundestrainers!!! - Nicht sehr glaubwürdig, dass er - und somit das Präsidium nichts davon gewusst haben wollen!

Re: Amateure bei den Dancing Stars
Autor: dr.dance (83.215.57.---)
Datum: 30. Januar 2011 12:34

aber ab der s-klasse DARF man unterrichten, auch ohne jegliche ausbildung...und natürlich sind alle paare in der s-klasse!

Re: Amateure bei den Dancing Stars
Autor: freedancer (85.124.211.---)
Datum: 30. Januar 2011 16:03

@neugierig:
Es geht in erster Linie darum eine Show als Paar einzustudieren. Das hat nichts mit Unterricht zu tun. Das nennt man Training.

@dr.dance:
Das ist leider absolut falsch.
Um den aktiven Paaren das Unterrichten zu ermöglichen (und auch als Vorstufe zum Trainer), wurde seinerzeit extra die Ausbildung zum Instruktor eingeführt.
Zumindest offiziell darf man ausschließlich mit einer entsprechenden Ausbildung unterrichten. Das Errichen einer S-Klasse ist keine dementsprechende Ausbildung.
Woher hast Du diese Information.
Bitte um Quellenangabe.

freedancer

Re: Amateure bei den Dancing Stars
Autor: cavaradossi (88.116.245.---)
Datum: 30. Januar 2011 17:38

Es ist schon eigenartig, dass in Österreich die Tatsache, dass Amateurtänzer die Chance haben, bei Dancing Stars mitzumachen, auf soviel Kritik stösst.
In unseren Nachbarländern ( Slowenien, Italien und Deutschland ) haben auch Amateure bei den entsprechenden TV-Formaten mitgemacht, und ihre Amateurkarriere
deswegen nicht unterbrochen.
Es ist ausschliesslich Sache des produzierenden TV-Senders, wen er dafür einlädt.

Der ÖTSV sollte doch stolz darauf sein, dass bei dieser Staffel
5 Staatsmeister und 1 Vizestaatsmeisterin dabei sind, und versuchen, daraus diesmal einen Werbeeffekt für den Turniersport zu generieren.

@ : freedancer hat natürlich - wie meistens - recht, man kann doch bei Dancing
Stars nicht von Unterrichten sprechen, sondern von Schautanzen vor grossem Publikum.
Ebenso stimmt es, dass der sog. Amateurparagraf seit 1981 vom IOC abgeschafft wurde, und es jedem Sportler erlaubt ist, mit seinem Sport Geld zu verdienen.
( z.B. durch Schautanzen oder - in allen anderen Sportarten viel
häufiger, im Tanzsport leider noch nicht wirklich relevant - durch Preisgeld )

Re: Amateure bei den Dancing Stars
Autor: schon möglich (46.74.13.---)
Datum: 30. Januar 2011 19:38

@ neugierig:
Es ist schon sehr möglich, das ein dem Bundestrainer nahestehendes Paar bei Dancing Stars genannt ist, obwohl das Präsidium nichts davon weiß.
Der Bundestrainer ist NICHT Mitglied des ÖTSV Präsidiums, daher ist diese Aussage auf der ÖTSV Homepage bestimmt richtig!
Warum der Aktivensprecher seine Einladung des ORF nicht dem Präsidium verraten hat, werden wir wohl nur erfahren, wenn man ihn danach fragen wird.

Ich selbst finde es sehr gut, wenn ÖTSV Paare bei Dancing Stars dabei sein dürfen!
Wenn sie es geschickt anstellen, können sie sicher für den Tanz-Sport des ÖTSV werben.

Wer die betreffenden TelnehmerInnen nominiert hat ist mir dabei persönlich sehr egal. Wenn sie dadurch nicht an der Telnahme wichtiger Turniere gehindert werden und die Leistungen nicht eingeschränkt sind, dann ist das voll OK.


Re: Amateure bei den Dancing Stars
Autor: DanceS (80.109.54.---)
Datum: 30. Januar 2011 22:33

Leider muß ich daruaf hinweisen, daß man als Amateur mit Tanzen NICHT Geld verdienen darf - das ist den Profis vorbehalten. Die Ausführungen von freedancer zum Thema "das nennt man Training" sind also (abgesehen davon, daß sie falsch sind, da jeder weiß daß der Tänzer in diesem Fall den Promi unterrichtet) völlig irrelevant, denn es wird Geld verdient und darum geht es. Natürlcih dürfen Paare der A und S Klasse (mit Ausnahmegenehmigung auch Paare der B Klasse) gegen Entgelt schautanzen, aber Dancing Stars ist eine andere Größenordnung. Ja, einen Werbeeffekt für den ÖTSV hat die Sache, damit hat cavaradossi recht, aber den Statuten und Regeln entspricht es deswegen trotzdem nicht. Persönlich begrüße ich die Aufstellung der neuen Tänzer denn in vergangenen Staffeln war so einiges dabei, wo man sich fragen mußte, wer Promi und wer Profi ist - so mancher Profi tanzte in einer Disziplin, von der er/sie kaum Ahnung hatte.
Nicht gut ist die Reaktion des ÖTSV: Daß so mancher Amateur regelmäßig unterrichtet, interessiert nicht, obwohl es eindeutig gegen das Reglement verstößt, teilweise arbeiten Tänzer sogar in Tanzschulen und nicht selten sind es Unterklassenpaare, die man schautanzen sieht. Wenn aber der ORF Leute einlädt bzw. anstellt ohne den ÖTSV zu befragen, regt sich das Präsidium auf. Der Verdacht liegt nahe, daß es dem ÖTSV nicht um "erlaubt oder nicht erlaubt" geht, sondern vielmehr darum, daß sich die Funktioäre übergangen fühlen. Auch der Hinweis auf die WDC zeigt das, schließlich kontrolliert der ÖTSV die IDSF Pro Division und die ist scheinbar nicht bei Dancing Stars vertreten. Es ist also das alte Spiel, der ÖTSV kümmert sich nicht um die (Einhaltung der) eigenen Regeln, aber wenn das Ego verletzt wird, passiert gleich was. nd diese Machtkämpfe und -demonstartionen werden - wie könnte es anders sein - vorzugsweise am Rücken der Tänzer ausgetragen.
Fazit: Die neuen Tänzer finde ich gut, wie der ÖTSV mit der Situation umgeht, nicht (denn es wird mit zweierlei Maß gemessen).

Re: Amateure bei den Dancing Stars
Autor: ..... (188.22.165.---)
Datum: 30. Januar 2011 22:42

Gut dann jetzt jeder Tänzer einfach so unterrichten!

Die ÖTSV Regelen sehen klar eine Sperre der beiden Paare vor.

Re: Amateure bei den Dancing Stars
Autor: ??? (193.186.5.---)
Datum: 31. Januar 2011 07:37

@ DanceS: Soviel ich weiß, hat der ÖTSV ja gar nichts entschieden. Was meinst du mit: "... , wie der ÖTSV mit der Situation umgeht, nicht (denn es wird mit zweierlei Maß gemessen)".
So wie ich das Statement auf der homepage interpretiere, heißt dass nur, dass er in die Auswahl der Teilnehmer nicht involviert war und bisher von Seiten des ORF und Polai eh nur Profis zugelassen wurden.
Noch was: Wo steht, dass Paare kein Geld mit dem Tanzen verdienen dürfen? Wo steht, dass der Betrag für Shows einen Betrag ... nicht überschreiten darf?
Ausschlaggebend ist ja wohl die TO, die Beschlüsse, die Werbeordnung und das Statut.
Also bitte die entsprechenden Stellen auch zitieren und nicht nur irgendwelche Behauptungen aufstellen.

Kann auch sein, dass viele aktive Paare unterrichten, die Frage ist halt auch immer wer wird erwischt. Auf der Autobahn fahren auch viele schneller als 130 km/h und bekommen keine Strafe. Ein paar werden halt erwischt und ...
Kennt ihr das Sprichwort: "Wo kein Kläger, da kein Richter"?

Auch beim Olympischen Komitee findet man keinen Amateur-Begriff mehr. Und die Definition, welche Paare Amteure sind, handhabt auch jede Nation anders. Also der Verweis auf die Amateurbestimmungen des ÖOC hilft uns da nicht weiter.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.08.18 16:48.

Re: Amateure bei den Dancing Stars
Autor: xyz (217.29.150.---)
Datum: 31. Januar 2011 07:40

Also ich denke es geht allein darum,daß das Präsidium die teilnahme der paare erst aus diversen Zeitschriften, Zeitungen erfahren hat. Und da frage ich mich schon warum die tänzer dem präsidium nicht selber mitgeteilt haben, daß sie an dem format teilnehmen.


Re: Amateure bei den Dancing Stars
Autor: aktiver1 (83.65.199.---)
Datum: 31. Januar 2011 09:51

Auszug aus den Zusammenfassung
und Erläuterungen zur TO:

Trainerstunden von Amateurpaaren
(Erläuterung des Präsidiuims, Präsidiumsbeschluss 3.5.2009)
Es ist Tänzern und Tänzerinnen, die eine Startberechtigung des ÖTSV besitzen..... nicht gestattet, wenn sie keine staatliche Ausbildung abgeschlossen haben (Instruktor/Lehrwart, Trainer), Unterricht gegen Entgelt zu geben, wobei es unerheblich ist, ob der Unterricht im eigenen oder in einem anderen Klub stattfindet. nicht gestattet, wenn sie keine staatliche Ausbildung abgeschlossen haben (Instruktor/Lehrwart, Trainer), als "Trainer" oder Vortragender auf Ver-anstaltungsausschreibungen jeder Art aufzuscheinen. Dies hat insbesondere dann Gültigkeit, wenn die Ausbildung zum TanzSport-Trainer nicht absolviert wurde. nicht gestattet, bei Turnieren zu starten, die von Organisationen veranstaltet werden, die nicht Mitglied der IDSF sind. nicht gestattet, bei sog. Pro-Am Turnieren (oder Äh.), egal ob mit dem eigenen oder einem anderen Partner, teilzunehmen. nur dann erlaubt Schau zu tanzen, wenn dies in Kenntnis und mit Ge-nehmigung des eigenen Klubs durchgeführt wird.
Zuwiderhandeln führt sofort zum endgültigen Verlust der Startberechtigung für den ÖTSV.
Instruktoren/Lehrwarte dürfen Unterricht nur in Zusammenarbeit mit einem staatlich geprüften Trainer erteilen.

Re: Amateure bei den Dancing Stars
Autor: kläger und richter (84.20.161.---)
Datum: 31. Januar 2011 10:03

ich denke mal, dass alle paare in österreich wissen, dass sie nicht unterrichten dürfen, wenn sie keine entsprechende ausbildung haben, und dass alle d- und c-klassenpaare wissen, dass sie keine shows tanzen dürfen.

aber: wo kein kläger, da kein richter. und wer zieht die grenze? ein showtanz auf der hochzeit eines onkels? wayne interessierts?

ich glaube halt, dass alle paare gescheit genug sind, zu wissen, was sie tun sollten, und was nicht.
klar ist es schwer fürs präsidium, jemanden zu erwischen, der unterrichtet, das aber gar nicht darf.

aber naja - diese unterrichtende tätigkeit "geheim" zu halten, wenn man bei dancing stars mitmacht, ist nicht so einfach^^

Re: Amateure bei den Dancing Stars
Autor: freedancer (213.150.1.---)
Datum: 31. Januar 2011 10:38

Thema Geld verdienen:
Da muß ich Dich (@DanceS) leider korrigieren!
Amateure dürfen sehr wohl durch Tanzen Geld verdienen, sie dürfen sogar unterrichten!
Nachzulesen ist das auf der Homepage des ÖTSV unter Turnierordnung im PDF "Erläuterungen zur Turnierordnung, Zusammenfassung von Beschlüssen, Fassung 2010" [www.tanzsportverband.at]
Dort steht im Abschnitt "D. Werbeordnung, Schautanzen, Unterricht":
Trainerstunden von Amateurpaaren: (Erläuterung des Präsidiums, Präsidiumsbeschluss 3.5.2009)
Es ist Tänzern und Tänzerinnen, die eine Startberechtigung des ÖTSV besitzen.....
* nicht gestattet, wenn sie keine staatliche Ausbildung abgeschlossen haben (Instruktor/Lehrwart, Trainer),
  Unterricht gegen Entgelt zu geben, wobei es unerheblich ist, ob der Unterricht im eigenen oder in einem anderen Klub stattfindet.

Kurz gesagt: Sobald man eine entsprechende Ausbildung hat, darf man unterrichten und dafür Geld verlangen. Ganz offiziell und mit Genehmigung des ÖTSV.

Thema DancingStars:
Schautanzen:
Angenommen die Größenordnung wäre relevant:
Was bestimmt denn die Größenordnung?
Ist es die Anzahl der Zuseher?
Ist es die Menge des Geldes, welches das Tanzpaar erhält?
Ist ein Schautanzen, bei dem man beispielsweise (nur) 500 Euro verdient aber durch das Fernsehen 500.000 Zuseher hat, verboten, aber ein Schautanzen auf einer Hochzeit mit nur 200 Zuschauern aber einem Verdienst von 5000 Euro erlaubt?
Nein!
Wenn etwas ein Schautanzen ist, dann ist es ein Schautanzen. Die Größenordnung macht es nicht zu etwas anderem.
Unterricht der Promis:
Angenommen ein S-Klasse-Tänzer würde sich einen kompletten Anfänger zum Turnier tanzen suchen. Gemäß den Ausführungen von u.a. DanceS würde ja dieser S-Klasse-Tänzer dann den Anfänger (obwohl der eigene Tanzpartner) unterichten. Müßte man diese Paarung (wenn der S-Klasse-Tänzer keine Ausbildung hat) dann nicht sofort sperren?
Jaja, ich weiß, jetzt werden wieder welche kommen und sagen, dass man das ja nicht vergleichen kann.
ÖTSV
Im letzten News des ÖTSV gibt es keinerlei Stellungnahme zum Thema "regelm. Unterricht von Amateurpaaren"
Desweiteren steht in dieser News ganz zu Beginn, warum die Stellungnahme gebracht wurde. Da steht ganz klar, dass das aufgrund zahlreicher Anfragen geschehen ist.
Also bitte DanceS, wenn Du schon etwas versuchst nachzuerzählen, dann bitte zumindest sinngemäß korrekt (Pisa läßt grüßen)

Thema Sperre
Meiner Meinung nach, gibt es absolut keinen Grund irgendein Paar zu sperren.
9 von 12 sind keine aktiven Amateure, 1 hat eine Ausbildung und wenn man DancingStars als Schautanzen sieht (was es meiner Meinung nach ganz klar ist), muß sowieso niemand gesperrt werden.
Wobei ich zugeben muß, dass sich speziell Kathrin & Vadim diesbezüglich recht ungeschickt auf ziemlich glattes Parkett begeben haben.

Abschluß
Diese gesamten Vorwürfe etc. haben nur einen einzigen Hintergrund, der da lautet:

N E I D


Neid ist ein Laster, aber Neid ist auch ein untrügliches Zeichen dafür, dass man es geschafft hat.
Und so schließe ich mein diesmal außerordentlich langes Posting mit den Worten:

Neid muß man sich erarbeiten, Mitleid bekommt man geschenkt


freedancer

Re: Amateure bei den Dancing Stars
Autor: cavaradossi (88.116.245.---)
Datum: 31. Januar 2011 10:40

@ xyz : Na wahrscheinlich, weil sie - wie bei solchen Shows üblich - einer
Verschwiegenheitspflicht unterliegen, und erst nach der Veröffentlichung durch den ORF darüber sprechen durften.
@ danceS : Die Regelung, dass Schautänze erlaubt sind,ist sicher nicht an irgendeine finanzielle Obergrenze gebunden, genausowenig wie an Ort, Zeit oder
Veranstalter.
@??? : ganz richtig,den "Amateurbegriff" in Bezug auf Verdienst gibt es in keiner Sportart mehr, im Tanzen dient er lediglich zur Unterscheidung, bei welchem Verband man startberechtigt ist - oder sein will. (WDC, IDSF PD oder eben IDSF oder WDC AL).

Re: Amateure bei den Dancing Stars
Autor: cavaradossi (88.116.245.---)
Datum: 31. Januar 2011 11:55

Noch ein Gedanke zum Thema " Unterrichten" bei Dancing Stars :

Sowohl der Profi- als auch der Promipartner bekommen Ihren Auftritt bezahlt, das kann ja dann wohl kein Unterricht sein, wenn man dafür bezahlt wird !
Die gemeinsame Einstudierung einer Show ist kein Unterricht im tanzsportlichen Sinn.

Wie überhaupt der Sinn des Verbots von Trainerstunden von nicht ausgebildeten
Paaren im ÖTSV meiner Meinung auf 3 Dinge abzielt :

1) Schutz der (Anfänger-)Turnierpaare vor unqualifizierten Trainern
2) Schutz bzw. Anerkennung der eigenen Trainerausbildung durch ÖTSV und BSO
3) Abgrenzung zu Tanzschulen, um keinen Konflikt im Bereich "Social Dance"
zuzulassen.


Da es sich bei Dancing Stars um eine reine Unterhaltungsshow handelt, kann doch in obigen Sinn niemals von Unterricht gesprochen werden.

Re: Amateure bei den Dancing Stars
Autor: pro-am (194.114.240.---)
Datum: 31. Januar 2011 12:46

Hallo liebe Leute,


Ich persönlich sehe es sehr ähnlich wie freedanceer... allerdings ist diese Show mit den Pro-Am Turnieren in den USA zu vergleichen (Profis tanzen mit Amateuren (=Tanzanfängern) Turniere, und werden dafür bezahlt)...

Punkto gemeinsames Training ist das ident zu dem Dancing Stars Fall....

Soweit ich weiss werden diese Pro-Am Paarungen von ÖTSV nicht gestattet...

Mal sehen wie sich das Präsidium entscheidet, da sie sich ja ins eigene Fleisch scheiden, wenn diese beiden Paare sperren, oder zu den Profis zwingen.

Re: Amateure bei den Dancing Stars
Autor: cavaradossi (88.116.245.---)
Datum: 31. Januar 2011 17:00

@ pro-am:
Der Vergleich hinkt gewaltig, den Pro-Am Turniere werden von Tanzsportverbänden
veranstaltet ( meist Profi-Verbände, die nicht der IDSF angehören - daher auch das Verbot für IDSF-Tänzer daran teilzunehmen ) und nicht vom Fernsehen, sind richtige Turniere mit lizensierten Wertungsrichtern, und die Profis tanzen mit mehreren Partnerinnen, die dafür den Profi pro Start bezahlen müssen.

Dancing Stars dagegen ist eine Show, bei der alle Mitwirkenden bezahlt werden, und das Publikum mitentscheidet, Standard mit Latein verglichen wird,
auch andere Tänze als die 10 Turniertänze getanzt werden ... das ist doch kein Turnier im sportlichen Sinn !!



Re: Amateure bei den Dancing Stars
Autor: ??? (193.186.5.---)
Datum: 31. Januar 2011 17:13

Allerdings ist Dancing Stars ja wohl kaum ein Turnier. Auch kein Pro-Am. Keine echten Wertungsrichter, Standard und Latein werden "verglichen", keine Regeln bzgl. Hebefiguren, Trennung der Partner in Standard usw.
Zum Thema Unterricht: Nirgends werden die Anfänger bezahlt, damit sie Unterricht bekommen. Es werden ja beide bezahlt, damit sie in der Show teilnehmen. Und es war in der Vergangenheit nicht nur einmal der Fall, dass der Promi (aufgrund seiner Ausbildung) dem sogenannten Profi auch was gezeigt hat.

Re: Amateure bei den Dancing Stars
Autor: DanceS (80.109.54.---)
Datum: 31. Januar 2011 21:17

Oje oje, freedancer bekommt wieder alles in den falschen Hals. Von Sperre war nie die Rede und viele begrüßen die neuen Tänzer - es hat also nichts mit Neid zu tun. Ich fürchte, Thomas H. lernt es nie und man sieht, daß eine Latein B-Klasse für fundiertes Wissen nicht ausreicht...

Seite:  123456nächste
Aktuelle Seite: 1 von 6

In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.


Dancing Stars Fanpage - Der Tanzwettbewerb  |  Let's Dance - Die RTL Tanzshow
Babyforum - Elternforum  |  Babyshop - Kindershop  |  Öko-Portal - Ökolinks  |  Tanzen
Tanzpartner | Tanzforum | Tanzshop | Tanzschuhe | Tanzlinks | Salsa | Tango | Tanzwerbung | Hip Hop
www.tanzpartner.info | www.tanzpartner.cc | www.tanzpartner1.de | www.tanzpartner.at