Menü
Tanzsport 

Gehe zum Thema: vorigesnächstes
Navigation: Themen-ÜbersichtNeues ThemaSucheAnmelden
Seite:  vorige123456
Aktuelle Seite: 6 von 6
Re: Amateure bei den Dancing Stars
Autor: xxx (46.74.138.---)
Datum: 18. März 2011 11:51

@ smiley: es ist ja wohl ein Unterscheid, ob der Schüler dem Lehrer was bezahlt, oder der Schüler auch bezahlt wird.
Abgesehen davon gehe ich jede Wette ein, dass die Schüler im Fall von Dacning Stars am Ende gar nicht wirklich tanzen können. Sie lernen eine Show. Punkt. Und wie man letzte Staffel egsehen hat, hat diese Show oft nichtmal die Musik gemeinsam mit unserem Turniertanzen.
Ich kann mich bei den ersten Staffeln noch an genügend Beiträge hier im Forum erinnern, wo dem Präsidium vorgewurfen wurde, zu schlafen und Dancing Stars nicht auszunutzen, nichts zu tun, dass ÖTSV Paare dabei sein dürfen. Jetzt sind ÖTSV Paare dabei und es passt auch wieder nicht. Man sieht: Das Präsidium kann machen was es will, es passt nie. Jetzt frage ich euch: Was hätte es tun sollen?


Re: Amateure bei den Dancing Stars
Autor: watcher (178.113.120.---)
Datum: 18. März 2011 18:35

xxx@: die "amateure" sperren, hätte nach außen(ORF) keine wirkung

Re: Amateure bei den Dancing Stars
Autor: DanceS (80.109.54.---)
Datum: 19. März 2011 00:20

Die Kritik, die hier ausgesprochen wird, ist zweierlei:
1. das Verhalten des ÖTSV
Kritisiert wird NICHT, daß die Paare teilnehmen dürfen - fast alle, die hier etwas dazu geschrieben haben, fanden das positiv. Schlecht finden hingegen viele, WIE der ÖTSV mit der Situation umgeht; anfangs wußte das Präsidium nichts von der Teilnahme, nahm sich Zeit, sprach mit den Betroffenen - soweit, so gut. ABER dann einfach zu sagen "Es handelt sich um eine Unterhaltungsshow" ist ein wenig zu dünn. Es entsteht der Eindruck, daß es sich um Auslegungssache handelt - wie soll man sich als aktiver Sportler auf ein Präsidium verlassen können, das keine klaren Regeln definiert oder diese Regeln auf kaum nachvollziehbare Weise umsetzt (sofern dies überhaupt passiert)?
2. das Verbot, ohne Ausbildung nicht unterrichten zu dürfen
Der Kerninhalt der Kritik ist, daß es einerseits Leute gibt, die ohne Ausbildung fast hauptberuflich unterrichten (ohne Konsequenzen seitens des ÖTSV), andererseits nicht jeder staatlich geprüfter Trainer unbedingt empfehlenswert ist - zum Beispiel weil dessen Ausbildung eine Ewigkeit her ist und er seit dem nur das verlangte absolute Minumum an Weiterbildung (oder gar keine Weiterbildung) absolviert hat. Als aktiver Sportler fragt man sich, welchen Wert die Ausbilung zum Trainier tatsächlich hat. Wenn sie wirklich nötig ist, um Nachwuchspaare vor "Schaden" durch ungelernte Unterrichtende zu schützen, warum duldet der ÖTSV den Umstand, daß es Paare gibt, die laufend ohne Ausbildung unterrichten (ich glaube nicht, daß der ÖTSV das nicht weiß). Und: wie bzw. inwiefern wird sichergestellt, daß diejenigen, die die Ausbildung gemacht haben, auch wirklich "gute Trainer" sind?

Re: Amateure bei den Dancing Stars
Autor: Trainer? (90.152.202.---)
Datum: 19. März 2011 12:33

@DanceS:
Dabei kannst gleich die Qualifikation des aktuellen "Bundestrainers" betrachten.
Immerhin hat er die Castings zu dieser Staffel DancingStars gesteuert und verdient da eine Menge Geld. Hat er da für sich und die marde Tanszschule gewerkt, oder doch für den Verband?

Re: Amateure bei den Dancing Stars
Autor: DanceS (80.109.54.---)
Datum: 19. März 2011 13:27

In welchem Zusammnehang steht diese Aussage mit meinem posting? Meine beiden Fragen/Kritikpunkte lauteten:
1. Wie soll man sich als aktiver auf das Präsidium verlassen können, wenn die Interpretation der Regeln so frei ausgelegt wird?
2. Wenn man eine Trainierausbildung benötigt, um den Nachwuchs nicht schlecht oder falsch zu unterrichten, warum duldet der ÖTSV das und wie wird sichergestellt, daß Trainer mit AUsbildung auch gute Trainer sind?

Ob jemand im Rahmen einer Steuerungstätigkeit für Dancing Stars eine Menge Geld verdient oder nicht ist mir egal. Als atkiver Sportler und Teilnehmer an Turnieren möchte ich wissen woran ich bin. Wenn Entscheidungen mal so und mal so getroffen werden oder die Auslegung/Einhaltung/Interpretation der Regeln nicht nachvollziehbar bzw. nicht transparent ist, kann man als aktiver nicht wissen woran man ist. Und DAS ist es, was ich nicht gut finde.

Re: Amateure bei den Dancing Stars
Autor: 5020 (86.56.142.---)
Datum: 21. März 2011 09:44

@Trainer?
Nach dieser Aussage hat also der Bundestrainer bei den Castings mitgewirkt - und davon hatte der ÖTSV keine Ahnung? Nach ÖTSV Statement wußte man ja nichts. Etwas eigenartig - oder?
Meines Erachtens sollte der Bundestrainer sowieso nicht ein Tanzschulbesitzer sein, aber das ist eine grundsätzliche Frage, die in das Spannungsverhältnis Tanzschulen und Tanzsport bzw. Tanzschulverband ( gehört zum WDC ) und ÖTSV ( gehört zur IDSF )
hineinspielt.
Diener zweier Herren kann man eben schlecht sein.

Re: Amateure bei den Dancing Stars
Autor: ??? (88.116.245.---)
Datum: 21. März 2011 14:21

warum glaubt da immer einer, dass der Bundestrainer irgendwas mit dem DS-Casting zu tun hatte?
wenn man in diesem Forum hinschreiben würd, der Bundestrainer will die Weltmacht übernehmen, am 24.12.2012 in die Donau springen, oder eine Regel aufstellen, dass alle Tänzer ab dem 1. Mai dunkelviolette Haare haben müssen,....., steht das dann auch da? und alle schreiben: ..na so was!!

Seite:  vorige123456
Aktuelle Seite: 6 von 6

In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.


Dancing Stars Fanpage - Der Tanzwettbewerb  |  Let's Dance - Die RTL Tanzshow
Babyforum - Elternforum  |  Babyshop - Kindershop  |  Öko-Portal - Ökolinks  |  Tanzen
Tanzpartner | Tanzforum | Tanzshop | Tanzschuhe | Tanzlinks | Salsa | Tango | Tanzwerbung | Hip Hop
www.tanzpartner.info | www.tanzpartner.cc | www.tanzpartner1.de | www.tanzpartner.at