Menü
Tanzsport 

Gehe zum Thema: vorigesnächstes
Navigation: Themen-ÜbersichtNeues ThemaSucheAnmelden
Aktuelle Seite: 2 von 3
Re: Linz Open <-> Wels Open
Autor: stimmt nicht (88.116.245.---)
Datum: 10. Juli 2011 16:39

Es ist nicht richtig, dass ein IDSF ( sorry, WDSF - Mitglied ) nur ein International Open pro Jahr ausrichten kann !
Alleine in Minsk ( Weissrussland ) sind für heuer 3 Int.Open angesetzt, in Bratislava findet sowieso jede Woche eins statt, auch in Spanien, Italien , der
Tschechei, Slovenien , Frankreich und sicher noch anderen Ländern werden mehr als 1 Int.Open pro Jahr durchgeführt.

Warum der ÖTSV ( bzw. dessen Präsidium ) sich seit Jahren beharrlich weigert,
österreichischen Veranstaltern das auch zu genehmigen, wird wohl ein ewiges Rätsel bleiben !


Re: Linz Open <-> Wels Open
Autor: stat2 (86.56.142.---)
Datum: 11. Juli 2011 13:52

@ schladming :
WDSF Coefficient 2010:
Linz SEN I STA 1,95 SEN I LAT 1,65 SEN II STA 1,45 SEN III STA 1,55
Schladming 1,85/1,95 1,10 1,70 1,95

würde sagen ausgeglichen.

@ ... :
woher die weisheit ? Jedes Land kann mind. 2 Internat. Open (jeweils STA und LAT) bei der WDSF beantragen. Große Länder wie Spanien (tänzerisch aber nicht so berühmt) oder Rußland haben 4 und mehr Int. Open.Aber auch die Kleinen haben oft 2, wie z.B. Slovenia, Czech Rep., Belgium oder sogar Bosnia/Hercegovina.

Re: Linz Open <-> Wels Open
Autor: Frge (193.186.5.---)
Datum: 11. Juli 2011 17:28

Und was bringts in einem Land 2, 3 oder mehr Int Open zu machen, wo dann jeweils 30 Nennungen sind? Ich finde das ist schon ok, dass es in Österreich 1 Int Open gibt und zwar das Austrian Open. Ist einfach das wichtigste Turnier in Österreich. Auch international gesehen, gehört es zu den Top Open Turnieren.
Ich versteh das Präsidium schon, dass es nicht wollte, dass die Italiener in Österreich (in Linz) ein International Open organisieren. War schon sonderbar als sich Marco Sietas bei der Begrüßungsansprache am Abend bei den italienischen Organisatoren bedankt und in keinem Wort (!!!!) die österreichischen Organisatoren oder den ÖTSV erwähnt.

Re: Linz Open <-> Wels Open
Autor: aha! (46.75.143.---)
Datum: 11. Juli 2011 20:52

Na also, war das in Linz doch eine italienische Veranstaltung mit Linzer Sponsoren.
Ned schlecht, aber das hat der ÖTSV wirklich nicht notwendig.
Dann ist natürlich verständlich, dass sich der Veranstalter und der Verband zerstritten haben (siehe Homepage zum Linz Open).

Re: Linz Open <-> Wels Open
Autor: linz (88.117.55.---)
Datum: 11. Juli 2011 22:41

monopole sind nie gut, für den monopolisten aber immer praktisch

Re: Linz Open <-> Wels Open
Autor: Frage zurück (178.115.159.---)
Datum: 12. Juli 2011 07:55

wärs nicht noch besser Österreich hätte drei Int.Open zu denen jeweils mehr als 100 Paare kämen? Paare suchen sich gute Turniere und wenn wir in Ö Topturniere veranstalten werden die Paare auch kommen - es würde sich die Paareanzahl doch nicht auf 30! ändern!? Ö könnte international auch mit 2 oder 3 Topturnieren glänzen! Es bekommt nicht nur Linz kein international, auch Schladming bekommt keines und das ist ja nicht von den "bösen" Italienern mitorganisiert!

Re: Linz Open <-> Wels Open
Autor: stat3 (86.56.142.---)
Datum: 12. Juli 2011 10:56

@ frge :
30 Nennungen?
Linz Open 2010 : Adults Latin 115 Nennungen, 86 tatsächlich gestartet
Adults Standard 108 Nennungen, 83 gestartet.

Re: Linz Open <-> Wels Open
Autor: Irrtum (193.186.5.---)
Datum: 13. Juli 2011 07:49

Und warum meint ihr, dass nur weil ein Turnier ein INT Open ist jetzt plötzlich 100 Paare kommen? Schaut euch doch mal in den Ergebnislisten der IDSF um. Da gibt es International mit 25 Startern!!
International bedeutet in da nur viel mehr Kosten. Nicht nur für den Veranstalter, sondern auch für den ÖTSV (viel höhere Gebühren an die IDSF, mehr Wertungrichter aus verschiedenen Nationen usw.). Und wenns dem ÖTSV mehr kostet, darf er ja wohl auch mitreden, ob er mehr Geld ausgeben kann/will.

Re: Linz Open <-> Wels Open
Autor: stimmt nicht (88.116.245.---)
Datum: 16. Juli 2011 19:37

Die Kosten der Wertungsrichter und die Gebühren an die IDSF ( ups - WDSF - jetzt hätte ich fast die epochale Errungenschaft unseres Weltverbandes vergessen ) trägt normalerweise der Veranstalter und nicht der nationale Verband ( bzw. werden sie dem Verband vom Veranstalter ersetzt ! )

Die Vorteile eines INT OPEN für die eigenen Paare liegen in der Tatsache, dass es mehr Weltranglistenpunkte als bei OPEN Turnieren gibt ( Auch wenn wenige Paare am Start sind ). Für alle international ernstzunehmenden Paare ( = unter den Top 100 - 150 der Weltrangliste ) bringt es überhaupt nichts, bei einem Open zu starten, da sie höchstwahrscheinlich keine zählbaren Punkte für die WRL bekommen werden.

Warum der ÖTSV es trotzdem Niemandem ausser dem Wiener Tanzsportverband gestattet, ein INT OPEN in Österreich zu veranstalten, gibt wohl einen tiefen Einblick in die österreichische Funktionärsseele !


Re: Linz Open <-> Wels Open
Autor: stimmt auch nicht (90.146.141.---)
Datum: 16. Juli 2011 22:44

Soviel ich weiß werden die Hälfte der Gebüren an den WDSF vom ÖTSV ersetzt!

Re: Linz Open <-> Wels Open
Autor: Goldmarie (178.112.189.---)
Datum: 17. Juli 2011 09:38

Ach so! na wenn der ötsv die 1/2 zahlt ist klar das alles geld nach wien geht.


Re: Linz Open <-> Wels Open
Autor: aha? (46.207.186.---)
Datum: 17. Juli 2011 12:14


was will uns Goldmarie damit sagen???

schon mal nachgelesen, wie wenig diese gebühren im verhältnis zur veranstaltungsgröße ausmachen?

und schon wieder wettert wer gegen wien. dabei hätten alle kritiker vor wenigen wochen bei der neuwahl des präsidiums die chance gehabt, alles "besser" zu machen.

wirklich schwache persönlichkeiten, hier immer nur meckern und selbst nichts schaffen...

Re: Linz Open <-> Wels Open
Autor: Fex (81.10.130.---)
Datum: 17. Juli 2011 17:44

Linz Open war einfach ein tolles Turnier. Auch wenn viele Italiener da waren, war das nicht auch der Grund warum viele andere Paare kamen? Und eine Weltmeisterschaft Jugend Latein, so wie sie 2010 in Linz war, war wirklich atemberaubend. Die ganze Halle hat sich wohl für das Siegerpaar mitgefreut...

Im Endeffekt versteh ich das große TamTam um die INT OPEN überhaupt nicht. Die meisten Kosten bleiben jedoch beim Veranstalter hängen und ob unter dem ÖTSV mehrere GUTE Turniere ausgetragen werden oder nur eines, sollte sich ernsthaft keiner fragen.

Das Linz Open hat sich international einen sehr guten Ruf erarbeitet und auch das Starterfeld war enorm groß. Teilweise haben Paare das Linz Open sogar dem Austrian Open vorgezogen.

Ich verstehe also nicht, wie man so ein großes Turnier, wie das Linz Open durch Streitigkeiten "auflöst", obwohl es international ein gutes Licht auf den Tanzsport in Österreich geworfen hat...

Re: Linz Open <-> Wels Open
Autor: ????? (194.24.138.---)
Datum: 18. Juli 2011 07:36

Das Linz Turnier wurde nicht durch Streitigkeiten aufgelöst, sondern der Veranstalter wollte es nicht mehr durchführen. Da kann ja wohl der ÖTSV nichts dafür. Wels ist dann spontan eingesprungen, sonst hätte der ÖTSV die EM Jugend an die IDSF zurückgeben müssen. Das wäre sehr peinlich gewesen.
Ich finde es nicht ok, dass sich ein Veranstalter (Jeunesse) um eine EM bewirbt, sie dann bekommt und dann kurzfristig (ein 3/4 Jahr vorher) absagt. Und zusätzlich beschimpft man hier auch noch den Klub, der eingesprungen ist.So leicht ist das nicht so kurzfristig ein Open und eine EM zu organisieren!!!
Ich glaube einfach, dass wie bei vielen Veranstaltungen die Stadt und das Land nicht mehr so viel gesponsert haben. Und dann ging dem Veranstalter in dieser riesen Halle einfach das Geld aus. Und der ÖTSV muss wiedermal als schuldiger herhalten, obwohl er nichts dafür kann.
Wir sollten in Österreich stolz sein, dass wir so viele gute Veranstalter haben (zb. nächstes Jahr in Schladming Jugend WM UND Formations EM!) und nicht irgendeinen schlecht machen! Dahinter steht auch ein ÖTSV Präsidium, die ja alle diese Bewerbe von der IDSF holen. Im Endeffekt bewirbt sich ja der ÖTSV und nicht ein Veranstalter bei der IDSF.

Re: Linz Open <-> Wels Open
Autor: . . . trotzdem . . . (85.158.227.---)
Datum: 18. Juli 2011 14:28

. . . trauere auch ich dem Linzer Turnier nach!

Ich glaube allerdings, dem Linzer Veranstalter ist ganz einfach die "finanzielle Luft ausgegangen", zumal die Halle ja ganz bestimmt alles andere als geschenkt war. - Höhere Gewalt sozusagen.

Schuldzuweisungen, welcher Art und in welcher Richtung auch immer, scheinen mir hier fehl am Platz!

Aber trotzdem, auch auf die Gefahr, mioch zu wiederholen: Schade um das Linzer Turnier! Es war eines der besten IDSF-Turniere, die ich kannte bzw. kenne.

(Bitte deshalb in Wels nicht beleidigt sein! - Hat mit Eurer Leistung nix zu tun!)

Re: Linz Open <-> Wels Open
Autor: organizer (178.113.223.---)
Datum: 19. Juli 2011 18:01


Es ist immer wieder interessant, mit welchem Halbwissen Vermutungen und Behauptungen von offenbar selbst ernannten Insidern in diesem Forum verbreitet werden.
Um es ein für allemal klarzustellen:

1. Das Linz Open war weder ein italienisches Turnier noch war es von Italienern organisiert. Sämtliche Funktionäre wurden durch das Präsidium des ÖTSV besetzt, ebenso alle Wertungsrichter, die Turniere wurden allesamt durch den ÖTSV beantragt und durchgeführt.
Der einzige Anknüpfungspunkt zu Italien war, daß unser Clubtrainer und Trainer des Landesfachverbandes OÖ, Daniele Tondon, für internationale Kontakte beratend tätig und als Präsident der IPDSC Chairman der Profiturniere in Linz war, zusätzlich hat uns auch unser (damalige) Trainer Giacomo Steccaglia beraten.

2. Unsere Bewerbung für das Linz Open 2012 wurde vom ÖTSV abgelehnt, die Bewerbung für 2011 nur teilweise genehmigt, was zu einem nicht unbeträchtlichen Ausfall an Einnahmen geführt hätte. Eine dem bisherigen Niveau der Veranstaltung entsprechende Finanzierung war daher nicht sicherzustellen, daher gab es den Beschluß, das Linz Open 2011 nicht durchzuführen.

3. Unmittelbar nach unserer diesbezüglichen Mitteilung an den ÖTSV habe ich den Tanzsportclub Grün-Rot Wels davon verständigt und gebeten, bei Interesse die EM und die übrigen Turniere zu übernehmen und beim ÖTSV zu beantragen.
Dies war Anfang August 2010.
Die EM fand dann Mitte Juni 2011 auch in Wels statt.

Abschließend:
Ich habe mich gefreut, daß viele Paare aus Italien (als in den Jahren 2007 bis 2010 führende Tanzsportnation - zumindest in Standard) beim Linz Open gestartet sind, aber ebenso darüber, daß Spitzenpaare aus Deutschland, Russland, Polen sowie weiteren 40 Nationen gekommen sind und daß v.a. die Österreicher, bei stärkster Konkurrenz, Siege und Finalplätze erreichen konnten.

Ich halte es aber für ausgesprochen unfair gegenüber den mehr als hundert freiwilligen Mitarbeitern unseres Clubs, die in monatelanger Vorbereitungszeit und an den Turniertagen tätig waren, zu behaupten, es sei ohnehin alles von Italien organisiert worden.
Ebenso unangebracht ist es, dem Generalsekretär der WDSF, Marco Sietas, zu unterstellen, er hätte die Vertreter des ÖTSV bzw. des Veranstalters nicht begrüßt.

Klaus Kurzthaler
Präsident TSC JEUNESSE

Re: Linz Open <-> Wels Open
Autor: hmmmm (46.74.22.---)
Datum: 19. Juli 2011 22:05

nichts für ungut , aber Herr Sietas ist WSDF Sports Director

Re: Linz Open <-> Wels Open
Autor: Funktionär (194.24.138.---)
Datum: 20. Juli 2011 07:58

Toll, dass sich hier auch der Veranstalter zu Wort meldet, aber ich muss auch ihn korrigieren:
zu 1) Das ist ja wohl klar, dass der ÖTSV die Turniere beantragt hat, weil nur er Mitglied bei der IDSF ist und nicht ein einzelner KLub. Die IDSF redet nur mit dem nationalen Verband und nicht mit Klubs. Daher hat auch das ÖTSV Präsidium gegenüber der IDSF die Verantwortung und muss für etwaige Fehler bei der Organisation bei der IDSF gerade stehen. Da wird das Präsidium immer bei einem internationalen Turnier mitreden und muss sowohl das Turnier an sich als auch die Wertungsrichter bei der IDSF beantragen. Das läuft beim Austrian Open nicht anders, als in Schladming oder Linz bzw. Wels.
Komisch war bei diesem "österreichischen" Turnier, dass sogar die Wertungsrichter aus Österreich von Italien aus (!!!) angerufen wurden und zum Turnier eingeladen wurden.
Auch international wurde darüber gesprochen, dass es jetzt auch in Österreich ein Turnier mit italienischem Einfluß gibt.

zu 2) So viel ich weiß, hat der ÖTSV beim Linz Open 2011 pro Tag gefordert 2 Klassen weniger auszutragen, da dies zeitlich nicht mehr machbar war (an beiden Tagen bereits 2010 Ende des Turniers nach 23 Uhr! Keine Pausen tagsüber usw.). Alle Wertungsrichter haben mir gegenüber schon 2010 geklagt, weil sie so ein dichtes Programm hatten und nichtmal Zeit um aufs Klo zu gehen.

Also beim ersten Linz Open hat sich der offizielle Vertreter der IDSF (wer immer das war) bei seiner Begrüßungsrede am Abend in der Halle, NUR (!!!) bei den italienischen Organisatoren bedankt. Darüber war ich schon erstaunt. Ich geb ja nicht ihm die Schuld, er wurde wahrscheinlich einfach so informiert.
Alle Insider wissen, dass verschiedene italienische Gruppen in ganz Europa Turniere organisieren. Und da meine ich nicht die Mitarbeiter vor Ort, sondern ich Rede von den Einladungen der Wertungsrichter, bestimmen, welche Klassen durchgeführt werden usw.
Das alles hat nichts mit der Arbeit vor Ort zu tun. Es sind trotzdem unzählige Helfer vor Ort von den veranstaltenden Klubs notwendig. Dass trotz italienischem Einfluß für den Veranstalter noch genügend Arbeit übrig bleibt ist auch klar. Diese Leistung will ich gar nicht schmälern.
Fakt ist: Es war ein italienisches Turnier in Österreich! Und ich denke Österreichische Veranstalter haben oft genug bewiesen, dass sie auch ohne Einfluß aus dem Ausland Turniere gut organisieren können und wir es daher in Österreich nicht notwendig haben, von anderen in dieser Form "untertützt" zu werden.

Re: Linz Open <-> Wels Open
Autor: spatzi (78.41.149.---)
Datum: 20. Juli 2011 10:24

Na wenigstens führen das Halbwissen, die Vermutungen und die Behauptungen von uns allen - anonym bleiben wollenden - selbst ernannten Insidern (=Besserwissern)in diesem Forum dann doch mal zu Klarstellungen seitens eines Klubfunktionärs.

Danke, Herr Kurzthaler! - Nur WARUM eure Bewerbung für 2012 abgelehnt wurde und für 2011 nur teilweise genehmigt wurde, das bleibt den ÖTSV Spitzen wohl ihr kleines Geheimnis.....darf also doch nur WIEN (VDC, Austrian Open)? Ok...Schladming darf ja auch...

Was aber wirklich abgeht sind Klarstellungen seitens des ÖTSV. Wir wissen ja, dass die Posts zwar von ÖTSV Funktionären gelesen aber nur selten kommentiert werden (Ausnahme: zB über Druck in diesem Forum betreffend der letzten "Dancing Stars" Staffel kam ja doch doch mal eine "Klarstellung" des ÖTSV auf der ÖTSV Homepage, wer denn nun in diesem ORF Format tanzen darf...wobei es eigentlich unerheblich ist, wer "Profi" und wer "Amateur" ist).
Ich finde diese Trennung ist veraltet und gehört eigentlich abgeschafft!
Gibt es diese Trennung heute noch im Skizirkus, im Snowboardbereich, im Fussball, in der Leichtathletik? Dort wo auch die BSO mitmischt... Irgendwann werden sich die "Dachverbände" WDSF und WDC mal doch zusammenraufen müssen.....


Re: Linz Open <-> Wels Open
Autor: Endlich! (178.112.132.---)
Datum: 20. Juli 2011 17:02

Danke Herr Kurzthaler für die Stellungnahme!!! Jetzt haben wir in diesem Forum endlich eine Aussage eines wahren Insiders! Italiener hin oder her, die Veranstaltung war toll organisiert, die vielen Helfer vom TSC Jeunesse haben sich ein Lob verdient!!!

Aktuelle Seite: 2 von 3

In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.


Dancing Stars Fanpage - Der Tanzwettbewerb  |  Let's Dance - Die RTL Tanzshow
Babyforum - Elternforum  |  Babyshop - Kindershop  |  Öko-Portal - Ökolinks  |  Tanzen
Tanzpartner | Tanzforum | Tanzshop | Tanzschuhe | Tanzlinks | Salsa | Tango | Tanzwerbung | Hip Hop
www.tanzpartner.info | www.tanzpartner.cc | www.tanzpartner1.de | www.tanzpartner.at