Menü
Tanzsport 

Gehe zum Thema: vorigesnächstes
Navigation: Themen-ÜbersichtNeues ThemaSucheAnmelden
Seite:  123nächste
Aktuelle Seite: 1 von 3
Entsendung von Paaren
Autor: na sowas (80.109.54.---)
Datum: 05. Dezember 2010 15:06

Der ÖTSV hat neue Entscheidungskriterien für die Entsendung von Paaren beschlossen, darin finden sich unter anderem folgende Aussagen:

"Entscheidungen trifft in Zukunft das engere Präsidium des ÖTSV."
"Es gibt dabei keine festgesetzten Entscheidungshilfen oder Entscheidungsgrundlagen."
"...es soll das für den ÖTSV bestmögliche Ergebnis erzielt werden, wobei dies nicht unbedingt im betreffenden/nächsten Turnier sein muss. Damit sollen auch mittelfristige ÖTSV-Ziele unterstützt werden können (z.B. Aufbau eines Paares für eine bestimmte IDSF-Meisterschaft)."
"Der Zeitpunkt für die Entsendungsentscheidung ist nicht fixiert"
"Entsendungsentscheidungen werden nicht begründet und können nicht beeinsprucht werden."
"Es gibt keine Qualifikationsturniere mehr, jedoch behält sich der ÖTSV vor, Turniere zu definieren, bei denen es erwünscht ist, dass österreichische Spitzenpaare starten."

Zwar heißt es auch "es werden keine willkürlkichen Entscheidungen getroffen", aber Papier ist geduldig und mit der Einführung dieser Neuerung kann das Präsidium machen, was es will. Denn: nur das "engere Präsidium" entscheidet, es gibt nichts mehr, das als offizielle Grundlage gilt, Toppaare haben keinen Anspruch auf Entsendung mehr, es kann entschieden werden, wann immer das "engere Präsidium" das wünscht, ohne Begründung, ohne Einspruchsmöglichkeit und wo man starten muß, bestimmt auch das "engere Prasidium". Wenn einige wenige irgendwann ohne Richtlinie und ohne Angabe von Gründen entscheiden - was ist daran nicht willkürlich?


Re: Entsendung von Paaren
Autor: schade (46.74.28.---)
Datum: 05. Dezember 2010 22:12


Jetzt ist es also ofiziell, dass ein paar Leute Gott spielen und keine offiziellen Qualifikationskriterien mehr existieren.

Wann ist eigentlich die nächste Möglichkeit, ein neues Präsidium zu wählen???

Re: Entsendung von Paaren
Autor: Ojemine (77.119.191.---)
Datum: 05. Dezember 2010 22:39

Der erste Einsatz für den Aktivensprecher!!!!

Re: Entsendung von Paaren
Autor: wow (217.196.82.---)
Datum: 06. Dezember 2010 06:52

bäääm....das is ja ärger als im eu parlament!!! das is ja so als wennst dich selber zum gottkönig krönst! hybris lässt grüssen!

geh ma auf die matratzen!!!!

=)

Re: Entsendung von Paaren
Autor: Diktatur (84.20.180.---)
Datum: 06. Dezember 2010 09:13

Schade, dass sich solche diktatorischen Prinzipien auch in Österreich noch durchsetzen können. Nun ist ein Tänzer komplett der Willkür des "engeren Präsidiums" ausgesetzt. Diktatorische Macht nennt man das anderswo.

Nun ist es also möglich, dass Tänzer aufgrund persönlicher Differenzen mit einzelnen Präsidiumsmitgliedern nicht mehr nominiert werden.

Von der bürokratischen Organisationsform des ÖTSV hab ich noch nie viel gehalten - aber das ist im Grunde die Höhe...

Präsidiumsmitglieder können nun getrost "eigene Paare" auf Turniere schicken unter dem Vorwand, diese "für spätere Turniere aufbauen" zu wollen. Was man auch immer darunter versteht. Als ob das bei normalen International Open nicht auch möglich wäre...

Jenseits von allem, was für einen Aktiven tragbar wäre...

Wäre eine solche Richtlinie von einer staatlichen Stelle gekommen wäre die ohne große Diskussionen am Verfassungsrichtigshof abgeprallt...

Aber weil der ÖTSV ja ein Verein ist, braucht der sich um so Sachen grundlegende Regeln unseres Zusammenlebens (denn als solche versteht sich unsere Verfassung ja) nicht kümmern, da kann das Präsidium auch einfach so machen was es will ... Traurig eigentlich...


Und nein, ich unterstelle keinem Präsidiumsmitglied böse Absichten (genauso wenig wie ich die jedem Regierungsmitglied unterstellen würde), aber bei einer solchen Regel geht es doch ums Prinzip...

Re: Entsendung von Paaren
Autor: freedancer (213.150.1.---)
Datum: 06. Dezember 2010 09:17

Hallo,

versteht mich jetzt nicht falsch:
Ich finde auch, dass es Richtlinien wie Qualifikationsturniere etc. geben sollte.
Aber:
Ob es die gibt oder wie jetzt eben nicht mehr gibt, macht nicht so viel Unterschied.
Denn alle diese Richtlinien waren sowieso nur Entscheidungshilfsmittel und nicht alleinige Kriterien.
Und ob mit oder ohne Kriterien:
Wer entsendet wird, entscheidet ein Gremium in einer "Diskussion".
Und hier ist es durchaus positiv zu sehen, dass nicht nur 2 od. 3 Personen (wie bisher) entscheiden, sondern das ganze Präsidium eingebunden ist.
Zumindest offiziell.


freedancer

Re: Entsendung von Paaren
Autor: ala12 (86.56.142.---)
Datum: 06. Dezember 2010 09:30

Bedeutet nichts anders als:

ÖTSV hat eingesehen, daß die INT24 nichts bringt, weil die Kriterien dafür völlig verfehlt waren und zwar von Anfang an.
An die Pflichtturniere haben sich auch nicht alle gehalten.
Und: Für gewisse Paare hat es immer Ausnahmen von den Vorschriften gegeben, das wurde halt dann mit "Präsidiumsentscheid" begründet.
Jetzt sagt man es wenigstens ehrlich: Wir vom ÖTSV entscheiden, wie wir wollen und basta.
Leid tut mir der Aktivensprecher. Er kann, falls er will, bestenfalls gegen eine Wand rennen.

Re: Entsendung von Paaren
Autor: egal (193.186.5.---)
Datum: 06. Dezember 2010 11:23

Schon mal überlegt, wie es bei anderen Sportarten läuft? Da entscheidet ganz allein ein Nationalteamtrainer, wen er einberuft (Fußball), oder ein Trainerteam (Schifahren), wer Österreich bei Olympia/WM vertritt. Und beim Fußball gibt es auch keine "Ranglisten", der Teamtrainer entscheidet, wer ins Team und zu welchem Gegner passt.
Wie in der Aussendung steht, entscheidet eben jetzt nicht mehr einer alleine (der Bundestrainer) oder ein 3er Kremium wie bisher, sondern ein 6er Kremium (aus unterschiedlichen Bundesländern und wo die meisten kein Naheverhältnis zu irgendeinem Paar haben). Das ist doch gerechter als bisher. Ich versteh die Aufregung nicht ganz.
Früher gabe es diese Qualiturniere, die eh nicht alle getanzt haben und dann wurde darüber gestritten, dass ein Paar um 5 Plätze besser war, als ein anderes und daher entsendet werden sollte. In Wirklichkeit sind beide Paare in derselben Runde rausgefallen und ein Paar hatte 1 Mark mehr. Da kann man ja wohl nicht von "besser sein" sprechen.

P.S.: Der ÖTSV bezahlt auch die Kosten, wenn ein Paar zur WM fährt. Da wird das Präsidium ja wohl auch das Recht haben zu bestimmen, wer fahren darf.

Re: Entsendung von Paaren
Autor: Lukas (212.186.43.---)
Datum: 06. Dezember 2010 13:58

Über Sinn oder Unsinn der INT24 lässt sich sicher diskutieren. Aber DAS kann es ja auch nicht sein!?!?! Persönlich hatte ich eigentlich das Gefühl, dass die ganzen Entsendungs-Sachen in den letzen Jahren wesentlich offener durchgeführt wurden. Man konnte durchaus nachvollziehen, warum dieses oder jenes Paar fahren durfte (oder eben nicht durfte). Auch die Veröffentlichung der Entsendungen auf der ÖTSV- Homepage fällt da hinein. Auch die Aufstellung, wann und aufgrund welcher Ergebnisse entschieden wird, war für ALLE klar und OFFEN nachzuvollziehen.

Dass ein Zaripov auch dann geschickt wird, wenn er nicht alle Quali- Turniere tanzen konnte - warum auch immer - sind Ausnahmen, bei denen sich eh keiner aufregt, weil einfach klar ist, dass es wirklich nicht im "Interesse des österr. TanzSports" wäre, wenn er nicht fahren könnte. Ausnahmen grundsätzlich zu ermöglichen finde ich also nicht schlecht, es muss aber nachvollziehbar sein.
Dass das Präsidium entscheidet und nicht mehr das 3-er- Gremium halte ich auch für verständlich, da ganz einfach Paare beim Bundestrainer trainieren (auch bei ihm im Klub).

Aber, bitte, WAS ist DAS jetzt für eine Lösung? Das Präsidium kann irgendwann aufgrund von irgendwas irgendwie entscheiden....
Angenommen, ich will auf eine WM. Was muss ich tun? Wie kann ich mich qualifizieren? Einzige Antwort, die mir einfällt: Ich muss mich mit dem "engeren Präsidium" gutstellen?!?!?! Denn "echte" Kriterien gibt es jetzt GAR KEINE mehr...das kann es doch bitte echt nicht sein!?!?!?!

Re: Entsendung von Paaren
Autor: na sowas (80.109.54.---)
Datum: 06. Dezember 2010 14:04

freedancer schrieb: "Und hier ist es durchaus positiv zu sehen, dass..."
-------------------------------------------------------

Nein, an dieser neuen Regelung ist nichts, aber auch gar nichts, positiv zu sehen. Nur weil es offiziell gesagt wird, ist etwas schlechtes nicht besser. Der ÖTSV gibt sich mit der neuen Regelung die Allmacht über die Paare. Von Objektivität, Nachvollziehbarkeit oder ähnlichem keine Spur mehr... Ich schließe mich der Aussage an "Wann kann man ein neues Präsidium wählen?", denn das aktuelle gehört offensichtlich weg. Ich bin gespannt, ob der Aktivensprecher etwas bewirken kann, denn ich glaube kaum, daß die Aktiven die neue Regelung gutheißen.

Re: Entsendung von Paaren
Autor: wahnsinn... (193.16.155.---)
Datum: 06. Dezember 2010 14:41

Diktatur olé.

Kein weiteres Kommentar nötig.


Re: Entsendung von Paaren
Autor: Funktionär (90.146.160.---)
Datum: 06. Dezember 2010 20:16

Da muss ich "egal" schon recht geben. In anderen Sportarten ist das ähnlich, oder es entscheidet nur 1 Person. Und da der ÖTSV ja die Kosten zahlt, kann er wohl bestimmen, wer wohin fährt. Was ich hier nicht verstehe ist, warum man immer annimmt, dass das Präsidium will den Tanzsport in Österreich nicht vorwärts bringen, oder eben ein schlechtes Paar zu einer WM schicken?!?!?! Damit Österreich international nur ja keine Erfolge hat? Das glaubt ja wohl keiner, oder?

Re: Entsendung von Paaren
Autor: seniortaenzerIII (80.120.179.---)
Datum: 06. Dezember 2010 21:49

ÖTSV gleich IDSF gleich Diktatur.....irgendwann wird die Amateurliga des WDC (WDC-AL) mit ihrem propagierten "Freedom of Dance" sich vielleicht doch durchsetzen .....

Re: Entsendung von Paaren
Autor: wahnsinn... (193.16.155.---)
Datum: 07. Dezember 2010 09:24

Sorry, aber Tanzen mit Fussball zu vergleichen ist Schwachsinn!

Im Tanzsport gibt es Staatsmeisterschaften in den einzelnen Disziplinen, deren Ergebnis man ruhig hernehmen könnte, um zu entscheiden, wer wohin geschickt wird.

(Das ist beim Fußball nicht der Fall, da eine Saison ein ganzes Jahr dauert, und selbst dann kann man den Meister nicht als Nationalmannschaft gebrauchen, da zuviele Ausländer in der Mannschaft sind.)

Beim Schifahren ist es auch aus der Luft gegriffen, dass da die Trainer willkürlich entscheiden, wer fahren darf. Du weißt bestimmt, dass die vor den Großereignissen sogar noch im Training "gegeneinander" fahren, um ein "Ticket" für das Rennen zu erhalten.
(Abgesehen davon steht der Schisport im Rampenlicht der Medien, und da können sich die Trainer nicht erlauben, ohne Begründung irgendwelche Fahrer auszusuchen.)

Mag schon sein, dass man im Tanzsport die Entsendungskriterien anpassen muss, aber sich alle Wege offen zu lassen, um welches Paar auch immer ohne jedwege Begründung zu einer WM / EM / ... zu schicken, ist sicher der _nicht_ der korrekte Weg.

Deshalb nochmal: Diktatur olé

Re: Entsendung von Paaren
Autor: egal (193.186.5.---)
Datum: 07. Dezember 2010 10:38

Aber warum soll das Präsidium Interesse daran haben, schlechte bzw. nicht geeignete Paare zu einer WM zu schicken? WARUM?

Aber wenn jemand meint die Präsidiumsarbeit besser machen zu können, kann er sich ja gerne als Kandidat aufstellen. Braucht dann ja nur die Wahl gewinnen.

Re: Entsendung von Paaren
Autor: wahnsinn... (193.16.155.---)
Datum: 07. Dezember 2010 13:30

Ich denke, dass keiner davon ausgeht, dass tatsächlich schlechte Paare geschickt werden.
Allerdings könnten jetzt natürlich schwächere Paare zu einer WM fahren, da diese "aufgebaut werden sollen".

Dazu fällt mir ein: "Nicht die Besten, aber die Richtigen!"

oder so.

Re: Entsendung von Paaren
Autor: TschiBi (217.13.176.---)
Datum: 07. Dezember 2010 16:00

Das mindeste wäre, dass eine Nominierung mit einer offiziellen Begründung erfolgt. Ob die Begründung von den nicht entsendeten Paaren akzeptiert wird oder nicht, bleibt diesen überlassen - aber so nährt man nur die Gerüchteküche nach einer Entscheidung.

PS: Eine Begründung ist keine Rechtfertigung, sie hilft nur, die Entscheidungsgrundlage für Außenstehende nachvollziehbar zu machen.

Re: Entsendung von Paaren
Autor: na sowas (80.109.54.---)
Datum: 08. Dezember 2010 15:21

@ Funktionär:
Andere Sportarten sind andere Sportarten und eben nicht Tanzsport, Äpfel mit Birneen zu vergleichen bringt gar nichts. Niemand glaubt, daß das Präsidum bewußt schlechte Ergebnisse für Österreich haben will, aber einige glauben sehr wohl (und zwar berechtigter Weise), daß das Präsidium persönliche Protegés entsendet. Grundlage für jede Seriösität ist Transparenz, aber eben diese Transparenz will das Präsidium offenbar nicht.
Übrigens: Daß der ÖTSV zahlt, heißt noch lange nicht, daß das Präsidium tun kann was es will, da die Kosten aus den BEITRÄGEN gezahlt werden und NICHT aus der privaten Geldbörse der Präsidiumsmitglieder. Wahnsinn, daß ein Funktionär tatsächlich so denkt!!!

@ egal:
Zitat "Aber wenn jemand meint die Präsidiumsarbeit besser machen zu können, kann er sich ja gerne als Kandidat aufstellen. Braucht dann ja nur die Wahl gewinnen."
Da kann ich nur sagen haha, das aktuelle Präsidium sorgt schon dafür, daß kein anderer das Sagen hat. Das Präsidium wird ja nicht von den Paaren bzw. den Aktiven gewählt sondern wiederum von Funktionären. Auch sehr demokratisch.

Re: Entsendung von Paaren
Autor: Funktionär (90.146.160.---)
Datum: 08. Dezember 2010 19:47

@ na so was:
1. Irrtum: das Präsidium wird zwar von Funktionären gewählt, aber dies Funktionäre sind die Präsidenten/Stimmberechtigten der Klubs. Und genau diese Präsidenten werden wieder von den Klubmitgliedern gewählt, also von den Paaren. Also ein demokratischer Vorgang. Es wäre anders nicht möglich. Es müssten sonst tausende Klubmitglieder ein ÖTSV Präsidium wählen.
2. Irrtum: Die Kosten werden nicht aus den Beiträgen bezahlt. Soviele Beiträge gibt es nicht. Das meiste kommt von staatlichen Stellen: BSO, Sporförderung usw. Dafür müssen aber z.b. Anträge und Projekte geschrieben werden (das macht z.B. das Präsidium in ihrer Freizeit).

Re: Entsendung von Paaren
Autor: ..... (188.22.171.---)
Datum: 09. Dezember 2010 07:42

Man sollte das mal einem Anwalt vorlegen! Ich denke nicht das so etwas vereinsrechtlich tragbar ist. Immer ist der Ötsv ein Verein mit Mitglieder. Ich nehme an das man auch als Tänzer rechtlich dagegen vorgehen kann.

Seite:  123nächste
Aktuelle Seite: 1 von 3

Dieses Thema wurde beendet.


Dancing Stars Fanpage - Der Tanzwettbewerb  |  Let's Dance - Die RTL Tanzshow
Babyforum - Elternforum  |  Babyshop - Kindershop  |  Öko-Portal - Ökolinks  |  Tanzen
Tanzpartner | Tanzforum | Tanzshop | Tanzschuhe | Tanzlinks | Salsa | Tango | Tanzwerbung | Hip Hop
www.tanzpartner.info | www.tanzpartner.cc | www.tanzpartner1.de | www.tanzpartner.at