Menü
Tanzsport 

Gehe zum Thema: vorigesnächstes
Navigation: Themen-ÜbersichtNeues ThemaSucheAnmelden
Seite:  12nächste
Aktuelle Seite: 1 von 2
Was ist los in Salzburg?
Autor: Ballbesucher (213.150.1.---)
Datum: 24. Januar 2005 10:15

Mußte am heurigen Ball der TS Niki Seifert - war wie immer in SUPER BALL!!! - entsetzt feststellen, daß erstmals keine einzige Formationen eine Einlage getanzt hat. Was läuft da bei Rot-Weiß so schief, das man im 15jährigen Bestehen des Clubs erstmals keine Mannschaft auf die Fläche bringt? Die Konkurrenz aus dem Osten wird natürlich dankbar sein, denn eine neue Mannschaft aufzubauen dauert bekanntlich einige Zeit und ich frage mich: wer soll das schaffen, nachdem ich der HP des Clubs entnehmen mußte, daß die beiden Erfolgstrainer nicht mehr für Rot-Weiß tätig sind (evtl. sein dürfen?)?
Quo vadis, 1. SFTC Rot-Weiß 1990???



Re: Was ist los in Salzburg?
Autor: ebenfalls Betroffen (82.194.131.---)
Datum: 03. Februar 2005 23:01

Gute Frage, die du da stellst!
Sagen wir mal so, es ist immer schwieriger geworden, genug Leute für eine Mannschaft zu finden, die auch eine Leistunge erbringen will!
Und ich glaube kaum, daß da so schnell wieder eine Mannschaft heranwächst. Zumindest nicht auf dem bisherigen Level.
So schade, daß auch für Salzburg ist.

P.S.: Aber vielleicht finden sich doch bald wieder motivierte Leute, die noch den Ehrgeiz besitzen , Formationstanzen in seiner höchsten Form zu tanzen.

Re: Was ist los in Salzburg?
Autor: ... (80.108.18.---)
Datum: 04. Februar 2005 06:04

ihr habt vielleicht eine komische definition von erfolgstrainer?! aber wahrscheinlich habt ihr auch einfach eine komische definiotion für erfolg. ich zumindest, bin der meinung, dass eine professionelle formationsmannschaft nie und nimmer von einer hobby-truppe wie einer tanzschulformation (zB : TS Rueff) geschlagen werden dürfte!!!! und soviel ich weiß, war dies durchaus der fall!!!
aber bitte - es ist ja schließlich kein einzelfall, dass sich in tanzösterreich viel tänzer ( oder auch formationen) viel zu wichtig nehmen. --> wow ich war vizestattsmeister. konkurrenz = 0 ---> aber für jemand der absolut keine ahnung hat, klingt das ja immer noch relativ gut.
vielleicht sind eure enkerl mal stolz auf euch........

Re: Was ist los in Salzburg?
Autor: meine meinung (62.47.74.---)
Datum: 04. Februar 2005 07:11

könnt ihr denn nichts anderes, als wie zu streiten?! es ist ja zum kotzen, wie ihr aufeinander herfallt. lest euch den thread durch, da wurde eine frage gestellt. wer von euch der bessere ist, ist komplett egal, ihr supertollen turniertänzer ihr! ich hoffe, dass nicht allzuviele personen aus dem ausland auf dieses forum zugreifen, denn es ist eine schande was ihr aus diesem sport macht!!!

mm

Re: Was ist los in Salzburg?
Autor: Andreas (213.150.1.---)
Datum: 04. Februar 2005 10:48

Lieber anonymer Poster!
Du weichst absolut vom Thema ab. Nur soviel zu Deinem Beitrag: Salzburg wurde tatsächlich einmal von einem Rueff-Team geschlagen, aber das war 1998 oder ´99. Und da wurde das Team noch von einem komplett anderen Trainerteam betreut. Du solltest Dich also bitte etwas besser informieren bevor Du hier andere Teams / Tänzer schlechtmachst. DAS nämlich ist typisch österreichisch....
Ich jedenfalls bin trotzdem stolz, Teil der Salzburger Mannschaft ("Back To Broadway" und "Color Latino") gewesen zu sein und auch auf die von uns erbrachten Leistungen, auch wenn die Top-Ergebnisse leider nicht ganz erreicht werden konnten. Für mich definiert sich außerdem Erfolg nicht ausschliesslich durch Zahlen und Ergebnisse.
Und jetzt bitte wieder zurück zum eigentlichen Thema.....

Re: Was ist los in Salzburg?
Autor: xy (82.194.138.---)
Datum: 18. Februar 2005 11:31

die Unfähigkeit zu Objektivität und mangelndes Fachwissen so manchen Trainers hat den Formationstanz in Salzburg kaputt gemacht. Es gäbe immer noch 2 Mannschaften und genügend Paare wenn in manchen Situationen anders gehandelt und reagiert worden wäre.

Re: Was ist los in Salzburg?
Autor: SL (212.17.77.---)
Datum: 18. Februar 2005 22:17

Nur der Ordnung halber, :-)

@ Andreas:
Salzburg wurde am 8.12.2000 am Hans-Rueff-Gedächtnispokal von dem Team der Tanzschule Rueff geschlagen. Salzburg landete auf Platz 4, Rueff auf Platz 3.

LG, SL

Re: Was ist los in Salzburg?
Autor: xy (195.70.104.---)
Datum: 19. Februar 2005 17:57

warum wohl, wenn es sich Hans Rueff Gedächtnispokal nennt?!

Re: Was ist los in Salzburg?
Autor: zzzzz..... (195.70.114.---)
Datum: 20. Februar 2005 14:38

Ich würd eher sagen, der Club war dran schuld, daß es keine Mannschaft mehr gibt, nicht die Trainer.

Re: Was ist los in Salzburg?
Autor: xy (82.194.147.---)
Datum: 20. Februar 2005 19:00

@ zzzzzz
man kann die Augen auch vor der Wahrheit verschließen...

Re: Was ist los in Salzburg?
Autor: zzzzz..... (82.194.152.---)
Datum: 21. Februar 2005 20:15

@xy Scherz oder?, Das glaubst du doch wohl selber nicht


Re: Was ist los in Salzburg?
Autor: TschiBi (193.154.24.---)
Datum: 22. Februar 2005 07:06

@zzzzz..... und xy:
Wie wär's mit einer auf Fakten basierenden Diskussion?
Mit halben Andeutungen kommt ihr selber auf keinen grünen Nenner und wir Außenstehende können uns erst recht keine Meinung bilden (und dazu sind solche Foren ja da).

Re: Was ist los in Salzburg?
Autor: xy (195.70.102.---)
Datum: 25. Februar 2005 14:20

Also tschibi dass war so:
Im Jahr 2004 im Jänner gabs noch 2 Mannschaften eine A und eine B. Die von den Trainern durch falschen Umgang mit ihrem Team verursachte Knappheit an Humanressourcen in der A Mannschaft ( im Allgemeinen ignorieren und sukzessives Rausekeln von Mitgliedern, die kein Interesse daran hatten den Trainern in den Hintern zu kriechen) veranlasste den Club dazu, die A und B Mannschaften zu fusionieren damit wieder ein zumindest der Mitgliederzahl nach "starke" Mannschaft entsteht. Aus dem B-Team ursprünglich an die 13-Paare und dem Rest des A-Teams enstand also die A-2004. Einige Leut aus der B haben da erst gar nicht mehr mitgemacht, andere flüchteten nach wenigen Wochen. Zu guter Letzt waren noch 7 Paare übrig. Abgesehen davon, dass man mit der ehemaligen B gar nicht anzutreten brauchte, ein Armutszeugnis.(Nicht falsch verstehen, ja sie haben sich verbessert, aber zu wenig und zwar alle)

Es wurden von den Trainern die falschen Entscheidungen getroffen, man hätte die Leute nicht rausekeln dürfen die keine Lust hatten auf Schleimerei, sondern in sie investieren müssen. Es gab keine natürliche Konkurrenz, das war das Problem. Reine Sympathiewerte wurden zur Beurteilung einer Leistung herangezogen und nicht die Leistung und/ oder das Potential an sich.

Für die Leute, die gerne weitermachen wollten tuts mir Leid, für alle anderen sollte es eine Lehre sein.

Re: Was ist los in Salzburg?
Autor: zzzzz..... (82.194.145.---)
Datum: 25. Februar 2005 16:13

Mein lieber xy:

Die Entscheidung, daß die Mannschaften zusammengelegt wurden, war die einzig richtige die gemacht werden konnte. Seien wir ehrlich: unter den Trainern der damaligen B- Mannschaft war nunmal kein Erfolg/Leistung etc. zu erwarten.
Schlußendlich hat die A - Mannschaft 2004 innerhalb eines 3/4 Jahres mehr gelernt und geleistet als die alte B - Mannschaft in den letzten 2-3 Jahren!
und warum: wegen kompetenten Trainern, die die Mitglieder einer Mannschaft auch motivieren konnten!

Rausgeekelt wurde damals wirklich keiner. Vielmehr waren die Leute mit dem neuen Level total überfordert. Das Herumhopsen und -sitzen war jetzt nicht mehr gegeben.
Und die B - Mannschaft hatte damals nicht 13 Paare sondern 9. Nach der Zusammenlegung waren es 15!
Was du hier von Schleimerei erzählst ist totaler Blödsinn: jedem dem etwas an der Tanzerei wirklich liegt, hätte das auch in Kauf genommen, wenn dies der Fall gewesen wäre.
Aber schlußendlich waren nur 14 Personen ernsthaft an TANZSPORT interessiert!!!!So gesehen war es nur gut, daß die anderen das Handtuch geworfen haben, denn mit halben Sachen kommt man nun mal nicht weit!

Re: Was ist los in Salzburg?
Autor: xy (213.153.49.---)
Datum: 27. Februar 2005 19:23

Zum Thema Leistung: also mal ehrlich die haben eine neue Choreo gelernt, tänzerisch hat sich gar nix verbessert weder bei den Alten noch bei den Neuen und von Leistung kann man da ja wohl nicht sprechen
Die Choreo wurde total entschärft und nichtmal das haben sie zustande gebracht, somit war das auch nicht viel mehr als "rumhopsen" wie du so schön sagtest. Nur weil man statt B plötzlich A heißt tanzt man nicht besser.
Nicht zur Staats antreten und den Schwanz einziehen kann man auch nicht als Leistung bezeichnen, in diesem Fall jedoch zumindest als nachvollziehbar erachten.
Mit halben Sachen kommt man nicht weit, ja auch das ist richtig, jedoch Training so wie es dort betrieben worden ist war nicht sehr sinnvoll, etwas überspitzt formuliert: es war ein Witz. Tanzen ernsthaft zu betreiben hätte von jedem von euch ein vielfaches Mehr an Training abverlangt (wenn ihr 14 so motiviert wart hättet ihr das auch gemacht) ebenso wie Techniktrainings (auf das wiederum die Trainer zu wenig Wert gelegt haben). Du siehst also, alle Ausreden sind durch logische Argumente widerlegbar, denn auch zu siebt hättet ihr zur Staats antreten können und es wär euch daduch kein Nachteil entstanden, wenn ihr denn so gut gewesen wärt.

Und wenn du es für richtig hältst eine Team zu zerstören für nix und wieder nix,damit am Schluss null übrigbleibt, hast du ein komisches Verhältnis zu Logik.
Die B-Mannschaft wollte damals weder Erfolg noch Leistung, da kann man auch keinem Trainer einen Vorwurf machen. Ansonsten hättet ihr doch keinen Paarmangel gehabt, wenn alle freiwillig zu euch gekommen wären, weil sie mit den Trainern unzufrieden waren und Leistung bringen wollten,oder?

Ich denke mitschleimen nur um ein "angenehmes Leben" im Team zu haben zeugt von extrem wenig Selbstachtung, solltest du mal darüber nachdenken.

mit besten Grüßen

xy


Re: Was ist los in Salzburg?
Autor: ach so?! (193.154.242.---)
Datum: 01. März 2005 18:30

Also erst einmal zum Thema Motivation: Jeder, der trotz dem ganzen Hin und Her, das es am Ende um die Formation in diesem Club gab, geblieben ist und weitertrainiert hat, der hat sich mehr als nur verdient, als motiviert bezeichnet zu werden. Was da schlechtgeredet wurde... einen Erfolg hätte doch diesem Team sowieso niemand gegönnt. Und objektiv betrachtet macht es nun einmal keinen Sinn, mit sieben Paaren zu einem Turnier zu fahren. Einen Monat vorher die ganze Choreographie umzustellen, damit es symmetrisch aussieht, um dann trotzdem nur wegen der mangelnden Zahl an Tänzern belächelt zu werden,ist doch absolut nicht sinnhaft. Und lieber xy, eines kannst du glauben, niemand in dieser Mannschaft hat gerne plötzlich 4 Wochen vorher gehört, dass es nichts wird mit dem für viele herbeigesehnten Auftritt. Denn an Courage und Engagement hat es niemandem gefehlt. Weder den "Alten", die es nicht nötig gehabt hätten, sondern einfach gehen hätten können, aber wohl einfach zu idealistisch und geduldig waren, noch den "Neuen", die trotz Stress, Beruf, Studium, ja sogar Operationen ihr Bestes gegeben haben, um anwesend zu sein und sich zu verbessern.

Desweiteren muss es sich wohl niemand in dieser Truppe bieten lassen zu hören, er/sie habe sich nicht verbessert. Denn Fortschritte hat es definitv gegeben. Dass es vielleicht nicht so große waren, wie sich das jeder erwartet hätte, das mag sein. Doch wenn du, xy, da mitgemacht hättest, dann hättest du gemerkt, dass bei all den Steinen, die da in den Weg gelegt wurden, diese Fortschritte hart erkämpft waren und sehr wohl Anerkennung verdienen...

Zum Thema Techniktraining: Das hat es gegeben... vielleicht nicht durch die Personen, von denen es manche Leute gerne gesehen hätten, aber ob man es glaubt oder nicht, auch andere Menschen haben Ahnung von Technik und wissen, wie man sie vermitteln kann.

Und was DAS B-Team betrifft: Bitte hier nichts verallgemeinern!!! Denn wenn man sich so umhört, waren keineswegs alle durch die Bank begeistert davon, dass oft ewig nichts weiterging und ziehen es, obwohl sie schließlich bei keinem Turnier waren, vor, in den 8-9 Monaten nach der Zusammenlegung ein sinnvolles und herausforderndes Training gehabt zu haben.

All dies nun zu meiner persönlichen Meinung, obwohl ich solche Angriffe, wie sie von dir, xy, kommen, nicht nachvollziehen kann. Denn nun soll es doch eh wieder eine neue Mannschaft mit all denjenigen geben, die im Laufe des letzten Jahres gegangen sind. Dann mach doch einfach da mit!

mfg


PS: Wer anderen vorwirft, keine Selbstachtung zu haben, sollte vielleicht damit anfangen, seinen Mitmenschen Achtung entgegen zu bringen, denn das erfordert ebenfalls viel vom eigenen Charakter.

Re: Was ist los in Salzburg?
Autor: xy (82.194.131.---)
Datum: 02. März 2005 23:31

Motivation wäre gewesen ihr hättet von Anfang an gescheit trainiert zumindest die 14 Leut die ja ach so motiviert waren und nicht im Nachhinein die Schuld anderen zuzuschieben.Der Club kann bei all seinen Fehlleistungen nichts für die Ineffizienz des Trainings. Die die ausgestiegen sind haben bestimmt ihre Gründe dafür, aber das rechtfertigt noch nicht die Tatsache, dass ihr nicht zur Staats angetreten seid und die Schuld bei allen anderen sucht. Wenn das A-Team bei der Staats belächelt worden wäre, dann nicht aufgrund eines "fehlenden" Paares, wie du vielleicht weißt sind acht Paare die Höchstzahl. Studium, Stress Beruf, alles keine Gründe um nicht ins Training zu gehen oder fehlende Fortschritte zu rechtfertigen. Es gibt viele andere Tanzpaare in Österreich bei denen das Alltag ist und nicht extra erwähnt werden muss, oder denkst du etwa in Perchtoldsdorf, Wien, Bremerhaven, Bremen etc haben alle das ganze Jahr Urlaub bzw Ferien?
Thema Techniktraining: das war ja wohl auch ein Witz, das euer Trainer sich extra einen auswärtigen Techniktrainer holen musste obwohl er das doch selber können müsste (war ja mal in der S und Trainerausbildung hat er auch). Hätte es noch verstanden wenn er wirklich einen ECHTEN Trainer geholt hätte. Was den Clubtechniktrainer betrifft, das ist wieder ein anderes Thema.

Etwas das ich dir noch sagen möchte:
Ich greife dich absolut nicht persönlich an, das möchte ich an dieser Stelle klarstellen und mich von deinen unbegründeten Vorwürfen distanzieren, ich weiß nicht warum du dich in deiner Person angegriffen fühlst bzw soweit gehst und mir einen schlechten Charakter unterstellst.
Es sollte nur verdeutlicht werden, dass ihr stur in eine Richtung gegangen seid, ohne auch nur einen Moment vernünftig über die Folgen der einzelnen Entscheidungen nachzudenken. Aber ich weiß dazu hatten die meisten von euch zu wenig Erfahrung in tänzerischer Hinsicht


mit besten Grüßen
xy

Re: Was ist los in Salzburg?
Autor: ach so?! (193.154.242.---)
Datum: 03. März 2005 11:58

Zum Thema Formation und richtiges Training hin oder her, oder dazu, was alles falsch oder nicht falsch gemacht worden ist, möchte ich gar nichts mehr sagen, denn darüber wurde wohl bereits genug diskutiert und eine Einigung wird es sowieso nie geben, denn jeder hat dieses dreiviertel Jahr anders erlebt. Also ziehe ich mich hiermit aus dieser Diskussion gleich wieder zurück.

Was das Persönliche betrifft: Ich hatte nicht vor, dir einen schlechten Charakter zu unterstellen. Wie denn auch? So eine Meinungsverschiedenheit in einem Forum sagt ja über den Charakter nichts aus. Jedoch habe ich aus deinen Äußerungen auch Angriffe vernommen und wollte dazu einfach Stellung beziehen.

mfg

Re: Was ist los in Salzburg?
Autor: Gary (195.70.107.---)
Datum: 31. März 2005 13:15

Leider habe ich diesen Thread erst jetzt gelesen, kann mich aber trotzdem nicht zurückhalten ein paar Kommentare dazu abzugeben.

Zwei Punkte für xy:

1) Was "gescheit trainieren" heisst ist ja wohl eine extrem subjektive Angelegenheit. Oder hast du eine allgemein gültige - objektive - Definition von diesem Begriff. Wenn ja, dann würde mich das wirklich brennend interessieren. Ausserdem würde mich noch interessieren was du von der "Ineffizienz des Trainings" weisst, bei dem du ja offensichtlich nie selbst dabei gewesen bist.

2) Zum Thema Techniktraining kann ich dir nur sagen, dass der zusätzliche Trainer auf Druck des Club Vorstandes engagiert worden ist und nicht auf Bestreben des Formationstrainers. Abgesehen davon zeichnet sich ein "ECHTER Trainer" für mich immer noch hauptsächlich dadurch aus, dass er mir das Tanzen und die Technik gut vermitteln kann und nicht nur dadurch, dass er irgendwann einmal eine Prüfung beim ÖTSV abgelegt hat.

Gary

P.S.: Wer immer dir erzählt hat, dass man in diesem Team nur durch "mitschleimen" weit kommen konnte, der hätte es vielleicht einmal mit Einsatz und Engagement versuchen sollen. Ich kenne viele Beispiele bei denen das - ganz ohne schleimen - recht gut funktioniert hat.

Re: Was ist los in Salzburg?
Autor: Tobiwankenobi (62.178.6.---)
Datum: 01. April 2005 01:55

*g* ist das witzig da

mich würds wirklich interessieren wer XY ist. so feig sein und nicht mal seinen Namen drunter zu setzen dazu gehört ja auch einiges.. aber naja
anonym zu posten ist das eine… aber anonym andere Menschen anschwärzen, verurteilen oder schlecht darstellen ist was anderes. Könnten nicht alle ihren Namen drunter schreiben?

Ich glaube über das wie es weiter gegangen wäre wenn wir doch gestartet wären brauchen wir nicht zu spekulieren ist ja auch föllig wurscht. Obs schlecht oder gut gewesen wäre... liegt ja wie immer nur im Auge des Betrachters. Es ist nicht dazu gekommen.

Mir ist es nur so vor gekommen, dass sich alle naja fast alle wirklich bemüht haben und das möglichste aus sich raus geholt haben. Was will man den mehr verlangen? Dass wir nicht alle Profitänzer waren war glaub ich allen klar.

Zuletzt bleibt mir nur zu sagen ich finds wirklich sehr sehr schad, dass wir nicht gestartet sind ich hätt soo gern den neuen Einmarsch mal bei der Staats gezeigt das wär wirklich mal was anderes gewesen ;-)

Seite:  12nächste
Aktuelle Seite: 1 von 2

In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.


Dancing Stars Fanpage - Der Tanzwettbewerb  |  Let's Dance - Die RTL Tanzshow
Babyforum - Elternforum  |  Babyshop - Kindershop  |  Öko-Portal - Ökolinks  |  Tanzen
Tanzpartner | Tanzforum | Tanzshop | Tanzschuhe | Tanzlinks | Salsa | Tango | Tanzwerbung | Hip Hop
www.tanzpartner.info | www.tanzpartner.cc | www.tanzpartner1.de | www.tanzpartner.at