Menü
Ist Tanzen zeitgemäß? 

Gehe zum Thema: vorigesnächstes
Navigation: Themen-ÜbersichtNeues ThemaSucheAnmelden
Tanzen ist Osteuropa beliebter?
Autor: Elaine (93.104.186.---)
Datum: 03. August 2018 09:31

Hallo,

bin schon seit vielen Jahren Tanzfan und letztens ist einem Freund von mir (und mir letztendlich auch) etwas aufgefallen:
Weit über die Hälfte der aktiven Tänzerinnen und Tänzer sind russischer oder osteuropäischer Abstammung. Wenn man die Jahrgänge der 25-30jährigen nimmt, sind die alle um die Wendezeit geboren.
Mich würden da mal die Gründe interessieren.
Ist oder war Tanzen bei unseren Kindern und Jugendlichen nicht so beliebt?
Gehen da die Jungs lieber zum Fußball und die Mädchen zum Reiten?
Oder liegt es an der Erziehung und dem persönlichen Ehrgeiz.
Kinder sind ja sprunghaft was die Interessen betrifft. Da ist heute Reiten interessant, morgen dann Ballett, übermorgen ein Musikinstrument und nächste Woche wieder ganz was anderes. Viele hören dann auch auf, wenn dann in der Pubertät das Interesse am anderen Geschlecht erwacht. Da ist das Hobby dann unwichtig.
Vielleicht am Ehrgeiz der Eltern? Wenn hier ein Kind sagt "Mama, ich mag´kein Ballett mehr" dann heißt es vielleicht "Okay, dann melde ich Dich ab und wir sparen den Mitgliedsbeitrag" bei anderen heißt es vielleicht "Du ziehst das jetzt durch, Du hast Talent, aus Dir könnte was werden!". Das Klischee der russischen Eislaufmutti kommt ja auch nicht von ungefähr. Vielleicht spielen da auch mehrere Faktoren eine Rolle. Oder sind osteuropäische Tänzer/innen einfach besser? Haben sie mehr Ausdrucksfähigkeit und Rhythmus. Mehr Gefühl für Musik?
Mir ist auch aufgefallen, dass die Tänzerinnen und Tänzer osteuropäischer Abstammung meist schon im Kleindkindalter mit dem Tanzen begonnen haben, während andere vielleicht erst in der Pubertät drauf kommen evtl. durch einen Tanzkurs in der Schule oder beliebte TV-Sendungen wie Let´s Dance.
Da sind die anderen dann aber schon ca. 10 Jahre vorraus und haben sämtliche Jugendtanzgruppen durchlaufen.
Andere, die früher begonnen haben, springen dann vielleicht eher wieder ab. Wie ich weiter oben schon beschrieben habe.

Danke für eure Meinungen!




Re: Tanzen ist Osteuropa beliebter?
Autor: David_D (217.149.162.---)
Datum: 06. November 2018 19:51

Hm.. Ein interesantes Thema. Balett wird derzeit als "altmodisch" eingestuft (ähnlich wie Jazz in der heutigen Musikwelt). Hochmodern sind lateinamerikanische Tänze (Salsa,Bachata).

Standarttänze (die ich mal unterrichtete) sind auch halbwegs "out". Ich besuche oft verschiedene Salsa and Latin Parties, die stimmung ist meistens sehr gut und nur durch die Tatsache, dass viele Communities eher "gegeneinander" ausgerichtet sind, sind bei den Salsa Parties in Wien relativ wenige Besucher zu sehen. In Wien mag ich die Salsa Parties a la Nunez (mein bevorzugter Salsatänzer) , sonst natürlich Salsa/Bachata Congress in Wien und in Graz(by Tanzschule Conny und Dado).

Ich kam übrigens erst mit 16 zum Tanzen, ganz zufällig. Absolvierte in der folge eine Tanzakademie, besuchte später eine Tango-Akademie, und lernte sehr viele Menschen kennen. Ohne Tanzen kann ich mir inzwischen mein Leben nicht mehr vorstellen.




Du bist nicht angemeldet. Klicke auf 'Anmelden' um Dich zu registrieren oder einzuloggen! Als angemeldeter Foren-Benutzer hast Du viele Vorteile.
Dein Name: 
Deine E-Mail: 
Thema: 

 


Dancing Stars Fanpage - Der Tanzwettbewerb  |  Let's Dance - Die RTL Tanzshow
Babyforum - Elternforum  |  Babyshop - Kindershop  |  Öko-Portal - Ökolinks  |  Tanzen
Tanzpartner | Tanzforum | Tanzshop | Tanzschuhe | Tanzlinks | Salsa | Tango | Tanzwerbung | Hip Hop
www.tanzpartner.info | www.tanzpartner.cc | www.tanzpartner1.de | www.tanzpartner.at